Kreisverbände

Europäer aus dem Südwesten stark auf Bundesebene vertreten

Die Europa-Union Deutschland (EUD) hat im Rahmen ihres 63. Bundeskongress den Gerlinger Europaabgeordneten Rainer Wieland in seinem Amt als Präsident des überparteilichen Verbandes bestätigt. Der Vizepräsident des Europäischen Parlaments steht dem 17.000 Mitglieder starken, proeuropäischen Verein seit nunmehr acht Jahren vor. Ebenfalls in ihrem Amt bestätigt wurden die Präsidiumsmitglieder Bernhard Freisler (Esslingen) und Evelyne Gebhardt MdEP (Schwäbisch Hall). Neu im Kreis der weiteren Präsidiumsmitglieder ist der Stuttgarter Florian Ziegenbalg. 

Neben den turnusmäßigen Wahlen stand der Bundeskongress, der in der Lutherstadt Wittenberg stattfand, auch ganz im Zeichen einer inhaltlichen Debatte. Die Delegierten aus dem ganzen Bundesgebiet forderten dabei einen neuen europäischen Konsens bei den großen Zukunftsthemen und eine weitere Vertiefung der europäischen Integration. Die Delegierten sprachen sich zudem gegen einen ungeregelten Brexit aus. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.