EUROPA-UNION Baden-Württemberg

Aktuelles

Wir wählen europäisch! Wahlaufruf der Europa-Union Baden-Württemberg zur Bundestagswahl

„Die Demokratie ist einer der zentralsten Werte Deutschlands und Europas und muss immer wieder neu mit Leben erfüllt werden. Wir rufen daher alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, von ihrem Stimmrecht Gebrauch zu machen und mit ihrer Teilnahme an der Bundestagswahl auch ein klares Zeichen für die Demokratie zu setzen“, so Evelyne Gebhardt MdEP, Landesvorsitzende […]

5. Hertensteiner Gespräche

Die Hertensteiner Gespräche knüpfen an das Hertensteiner Programm aus dem Jahre 1946 an, welches bis heute das Grundsatzprogramm der Europäischen Föderalisten und der EUROPA-UNION Deutschland ist. Die Hertensteiner Gespräche greifen die aktuellen politischen und gesellschaftlichen Herausforderungen auf und versuchen dafür tragfähige Lösungen zu finden; mit dem Ziel unsere gemeinsame Zukunft aktiv mitzugestalten. Die Gespräche werden […]

Buch über die EUROPA-UNION Heilbronn

Seit Kurzem gibt es ein Buch über die Geschichte der EUROPA-UNION Heilbronn. Dieses Buch, welches von uns Heilbronnern und der Europäischen Idee handelt, möchte seinen Lesern die Geschichte der EUROPA-UNION Heilbronn erzählen und dabei auch für diesen Heilbronner Verein sowie seine überparteiliche und überkonfessionelle Arbeit zum Wohle Heilbronns und Europas werben. Die EUROPA-UNION ist seit […]

Alle Neuigkeiten

Abonnieren Sie unseren EUBW-Newsletter!

Fakten

Mitglieder
3284
Junge Europäer - JEF
1100
Kreisverbände
31
Abgeordnete
100

Unsere Abgeordneten & Vorstandsmitglieder

   

Zahlreiche Mitglieder der EUROPA-UNION Baden-Württemberg vertreten uns als Abgeordnete in unseren Parlamenten. Sie haben sich dazu jeweils in entsprechenden Parlamentariergruppen zusammengefunden. Unser Landesvorstand besteht derzeit aus 18 Mitgliedern.

Zeittafel

1945 und 1946

Die Europäischen Föderalisten beginnen sich nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges auch in Süddeutschland wieder zu organisieren. So kommt es bereits zur Gründung von föderalistischen Gruppen, von denen sich einige nach dem Vorbild der Schweiz (gegründet am 24. Juni 1934) bereits EUROPA-UNION nennen.

21. September 1946

Europäische Föderalisten, welche sich vom 14. bis zum 22. September in Bern und Hertenstein treffen, verabschieden das Hertensteiner Programm, welches bis heute das Grundsatzprogramm der EUROPA-UNION Deutschland ist.

9. Dezember 1946

Europäischen Föderalisten aus Deutschland beschließen in Syke bei Bremen den ersten Zusammenschluss Europäischer Föderalisten in Deutschland und nennen sich nach der EUROPA-UNION Schweiz nun EUROPA-UNION Deutschland.

17. Dezember 1946

Die Europäischen Föderalisten schließen sich auf der Konferenz von Paris zur Union Europäischer Föderalisten (damals noch Europäische Union von Föderalisten) zusammen.

29. April 1947

Die EUROPA-UNION erhält von der US-Militärregierung die Lizenz, sich unter dem Namen EUROPA-UNION Württemberg-Baden zu einem Dachverband bereits bestehender Europa-Unionen zusammenzuschließen. Es ist zu vermuten, dass die Europa-Unionen in Südbaden und Württemberg-Hohenzollern ebenfalls Lizenzen erhalten haben und dann gut zwei Jahre nach der EUROPA-UNION Württemberg-Baden auch Untergliederungen der EUROPA-UNION Deutschland werden.

13. Dezember 1947

Auf der ersten Landesversammlung der EUROPA-UNION Württemberg-Baden wird der Zusammenschluss aller Europäischen Föderalisten in den Bezirken Mannheim, Karlsruhe, Stuttgart, Heilbronn und Ulm mit anderen föderalistischen Verbänden abgeschlossen. Die Bezirksgruppen setzen sich wiederum aus Orts- und Kreisgruppen zusammen.

25. April 1952

Im Zuge der Gründung des Bundeslandes Baden-Württemberg vereinen sich auch die drei EUROPA-UNION Landesverbände Württemberg-Baden mit ca. 1300 Mitgliedern, Südbaden mit ca. 1500 Mitgliedern und Württemberg-Hohenzollern mit ca. 200 Mitgliedern zum Landesverband der EUROPA-UNION Baden-Württemberg und werden damit zum zweitstärksten, wenn nicht gar zum stärksten Landesverband der EUROPA-UNION Deutschland.