Europa-Union Baden-Württemberg

Aktuelles

3. Europäische Stallwächterparty der Europaverbände: 20 Jahre Europahaus

Die Europa-Union Baden-Württemberg, die Jungen Europäer – JEF und das Landeskomitee der Europäischen Bewegung  zur 3. Europäischen Stallwächterparty ins Europahaus Stuttgart ein. Neben dem fast schon traditionellen Ausklang zum Start der Sommerpause stand in diesem Jahr auch das 20-jährige Bestehen des Europahauses in Stuttgart im Mittelpunkt. Das Europahaus in Stuttgart wurde 1999 am Standort Nadlerstraße […]

Europa-Professionell zum Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM)

Auf Einladung von Europa-Professionell Baden-Württemberg berichtete Manuel Schöb, Business Analyst beim Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) Luxemburg, über die Entwicklung und die aktuellen Reformpläne für den ESM. Nach einer Einführung über die Hintergründe der Einrichtung des ESM als Teil einer umfassenden Antwort auf die Krise im Euroraum schilderte Manuel Schöb die Struktur des ESM, die durch eine […]

Erklärung der Europa-Union Baden-Württemberg zur Wahl der Kommissionspräsidentin

Die Europa-Union Baden-Württemberg (EUBW) als Vereinigung der proeuropäischen Kräfte im Land, gratuliert der neuen EU Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen zu ihrer Wahl und kritisiert zugleich den Weg, wie diese Wahl zustande kam. Die berechtigte Erwartung der Bürger und Bürgerinnen hinter der steigenden Wahlbeteiligung an der Europawahl war, mit der Wahl von Parteien mit klaren […]

Alle Neuigkeiten

Fakten

Mitglieder
3356
Junge Europäer - JEF
1093
Kreisverbände
31
Abgeordnete
113

Grußwort der Landesvorsitzenden

Landesvorstand

Unsere Abgeordneten

   

Über 110 Mitglieder der Europa-Union Baden-Württemberg vertreten uns als Abgeordnete in unseren Parlamenten. Sie haben sich dazu jeweils in entsprechenden Parlamentariergruppen zusammengefunden.

Zeittafel

1945 und 1946

Die Europäischen Föderalisten beginnen sich nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges auch in Süddeutschland wieder zu organisieren. So kommt es bereits zur Gründung von föderalistischen Gruppen, von denen sich einige nach dem Vorbild der Schweiz (gegründet am 24. Juni 1934) bereits EUROPA-UNION nennen.

21. September 1946

Europäische Föderalisten, welche sich vom 14. bis zum 22. September in Bern und Hertenstein treffen, verabschieden das Hertensteiner Programm, welches bis heute das Grundsatzprogramm der EUROPA-UNION Deutschland ist.

9. Dezember 1946

Europäischen Föderalisten aus Deutschland beschließen in Syke bei Bremen den ersten Zusammenschluss Europäischer Föderalisten in Deutschland und nennen sich nach der EUROPA-UNION Schweiz nun EUROPA-UNION Deutschland.

17. Dezember 1946

Die Europäischen Föderalisten schließen sich auf der Konferenz von Paris zur Union Europäischer Föderalisten (damals noch Europäische Union von Föderalisten) zusammen.

29. April 1947

Die EUROPA-UNION erhält von der US-Militärregierung die Lizenz, sich unter dem Namen EUROPA-UNION Württemberg-Baden zu einem Dachverband bereits bestehender Europa-Unionen zusammenzuschließen. Es ist zu vermuten, dass die Europa-Unionen in Südbaden und Württemberg-Hohenzollern ebenfalls Lizenzen erhalten haben und dann gut zwei Jahre nach der EUROPA-UNION Württemberg-Baden auch Untergliederungen der EUROPA-UNION Deutschland werden.

13. Dezember 1947

Auf der ersten Landesversammlung der EUROPA-UNION Württemberg-Baden wird der Zusammenschluss aller Europäischen Föderalisten in den Bezirken Mannheim, Karlsruhe, Stuttgart, Heilbronn und Ulm mit anderen föderalistischen Verbänden abgeschlossen. Die Bezirksgruppen setzen sich wiederum aus Orts- und Kreisgruppen zusammen.

25. April 1952

Im Zuge der Gründung des Bundeslandes Baden-Württemberg vereinen sich auch die drei EUROPA-UNION Landesverbände Württemberg-Baden mit ca. 1300 Mitgliedern, Südbaden mit ca. 1500 Mitgliedern und Württemberg-Hohenzollern mit ca. 200 Mitgliedern zum Landesverband der EUROPA-UNION Baden-Württemberg und werden damit zum zweitstärksten, wenn nicht gar zum stärksten Landesverband der EUROPA-UNION Deutschland.

Einwilligung zur Datenerhebung und -nutzung

Damit wir Sie möglichst umfassend über unsere Tätigkeiten informieren können, benötigen wir Ihr Einverständnis zur Datennutzung. Die Mitgliederdaten der Europa-Union Baden-Württemberg werden bereits gem. unserer Datenschutzerklärung gespeichert und genutzt.

Bitte teilen Sie uns als Interessent oder Partner hier die personenbezogenen Daten mit, mit deren Speicherung Sie durch die Europa-Union Baden-Württemberg einverstanden sind und wählen anschließend bitte aus, welche Art von Informationen Sie von der Europa-Union Baden-Württemberg erhalten möchten.