Allgemein

Stuttgart für Europa: „Wir brauchen einander“

Der Europatag am 9. Mai erinnert jedes Jahr an die Erklärung von Robert Schuman, der vor 70 Jahren als damaliger französischer Außenminister die Schaffung einer Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS) vorschlug, die schließlich zur heutigen Europäischen Union wurde. Schumann konstatierte, dass Europa durch konkrete Tatsachen entstehen müsse, „die zunächst eine Solidarität der Tat schaffen.“

Normalerweise hätte am 8. Mai der Europaaktionstag auf dem Schlossplatz stattgefunden, an dem sich die Stadt jedes Jahr mit Beiträgen u. a. aus den Partnerstädten beteiligt. Zum Zeichen der europäischen Solidarität soll die diesjährige Europawoche trotz Veranstaltungseinschränkung sichtbar gestaltet werden. Daher präsentiert die Landeshauptstadt Stuttgart ab Dienstag, 5. Mai 2020 auf www.stuttgart.de/stuttgart4europe allgemeine Informationen zu ihren europa-relevanten Projekten und friedensstiftenden Kooperationen mit Partnerstädten. Damit beteiligt sie sich an einer Initiative des Justiz-und Europaministeriums Baden-Württemberg.

Am 9. Mai selbst wird am Rathaus die Europafahne gehisst und weist ein Banner auf den Europatag hin. Vom Glockenspiel ertönt jeweils um 11:05 / 12:05 / 14:35 / 18:35 / 21:35 Uhr die „Europahymne“, Beethovens Ode an die Freude (seit 2016 im Repertoire des Glockenspiels).