Landesverband

Kretschmann: „Europa hat nur gemeinsam eine Zukunft“

Die Europa-Union im Land und die Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) haben am vergangenen Wochenende ihre Landesversammlung in Schwäbisch Gmünd abgehalten. Höhepunkt der Tagung, die unter dem Motto „Europas kulturelles Erbe – Europas Zukunft“ im Congress-Centrums Stadtgarten stattfand, war der Festvortrag von Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

„Europa muss sich gemeinsam mit seinen Nachbarn aufmachen und Europa erneuern“, so die Forderung des baden-württembergischen Landesvaters im Rahmen des Festaktes der Landesversammlung der überparteilichen Europa-Union am vergangenen Wochenende in Schwäbisch Gmünd. Der Ministerpräsident rief die vielen anwesenden Bürger, sowie die Vertreter aus Politik und Gesellschaft dazu auf, eine politische Debatte über die Zukunft Europas anzustoßen. „Europa muss seinen Platz in einer sich verändernden Welt finden“, so Kretschmann weiter. Auch Oberbürgermeister Richard Arnold, der den Ministerpräsidenten und die Tagungsgäste mit Fanfaristen und Trommlern sowie den Zisselberg-Zeisigen in der ältesten Stauferstadt begrüßt hatte, griff die Forderung des Landesvaters auf: „Europa muss für die Menschen sichtbar sein und Flagge zeigen“. Aus diesem Grund habe man mit Blick auf die Landesversammlung in der ganzen Stadt Europafahnen gehisst. Der Gmünder OB, der viele Jahre der Vertreter Baden-Württembergs in Brüssel war, betonte die Rolle der Kommunen im europäischen Einigungsprozess. „Wir vertreten hier vor Ort die Werte, die uns alle verbinden“.

Die Landesvorsitzende der Europa-Union und Vize-Präsidentin des Europäischen Parlaments, Evelyne Gebhardt, betonte in Ihrem Grußwort die gemeinsame europäische Identität: „Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit sind die Grundlagen unserer Wertegemeinschaft“. Auch der Präsident des Verbandes und Europaabgeordnete Rainer Wieland betonte die Notwendigkeit eines gemeinsamen Europas und verwies gleichzeitig auf das Engagement der vielen Mitglieder beider Verbände im ganzen Land. Vor allem die Entwicklung der Jungen Europäischen Föderalisten (JEF) sei dabei hervorzuheben. Der bisherige Landesvorsitzende der JEF , Markus Schildknecht, hatte nach fünf Jahren nicht mehr für den Vorsitz kandidiert und wurde im Rahmend es Festaktes verabschiedet. Sein Nachfolger, der im Rahmen der Landesversammlung gewählt wurde, ist Marc-Oliver Buck aus dem Rems-Murr-Kreis.

Musikalisch umrahmt wurde der Festakt von der Band Steffi Kutil, die im Congress-Centrums Stadtgarten ihr neues Lied „Wir sind Europa“ präsentierte.

[Dieser Artikel erschien zuerst auf unserem Mitgliederportal]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.