Am traditionellen Europäischen Wettbewerb nahmen auch in diesem Jahr wieder viele Schüler aus dem Landkreis Calw teil. Bei der Preisverleihung am 29. Juni 2017 im Landratsamt wurden 43 Beiträge mit Orts- und Landespreisen und einer sogar mit einem Bundespreis ausgezeichnet.

Der 64. Wettbewerb stand unter dem Motto „In Vielfalt geeint – Europa zwischen Tradition und Moderne“. Die Schüler im Alter von 6 bis 10 Jahren setzten sich im Rahmen der drei vorgegebenen Themenschwerpunkte „“So feiert man in Europa“, „Mit der Zeitmaschine durch Europa“ und „Verkleiden macht Spaß“ auf vielfältige Weise mit dem reichen Kulturschatz Europas, den neuen kulturellen Einflüssen und der prägenden Kraft der Kultur auseinander.

Aus dem Landkreis Calw hatten sich die drei Grundschulen Nagold-Emmingen, Nagold-Kernen und Nagold-Hochdorf mit bildnerischen Arbeiten und die Jugendkunstschule Nagold mit einem Kurzfilm an dem Wettbewerb beteiligt.

Da die prämierten Beiträge präsentiert wurden, konnten die etwa 100 Gäste – meist Eltern und Geschwister und die betreuenden Lehrkräfte – bewundern, was Kinder mit der Vielfalt in Europa verbinden.

Gertrud Gandenberger, stellvertretende Vorsitzende der Europa Union Kreisverband Calw, Tobias Haußmann, Europabeauftragter des Landkreises Calw, und Tobias Roller, Kreisvorsitzender der Jungen Europäischen Föderalisten, überreichten den aufgeregten Preisträgern ihre Auszeichnung. „Wenn der Europäische Schülerwettbewerb zu solch kreativen und vielfältigen Arbeiten bei den Kindern anregt, dann brauchen wir uns keine Sorge um die europäischen Idee zu machen“, so ihre einhellige Meinung.

Im Anschluss an die Preisverleihung überraschte ein Zauberkünstler die Gäste mit seinem bunten Programm.