Der 64. Europäische Wettbewerb befasste sich mit dem Thema „In Vielfalt geeint – Europa zwischen Tradition und Moderne“. Wie in den Jahren zuvor, sind der Kreisverband Ludwigsburg und die JEF Ludwigsburg ein fester Bestandteil des Wettbewerbs. Einer der vielen Preise, ist die Baseball-Cap des Kreisverbandes. Diese Cap hat bereits Kultstatus bei vielen Schülern erreicht. Rechtzeitig zur diesjährigen Verleihung, wurden die Base-Capes überarbeitet und das Logo der Europa Union angepasst. Jetzt habe ich auch eine Cap, sagte uns Laura, eine der Gewinnerinnen. Ein besonderer Dank an dieser Stelle, ist unseren Mitgliedern Rita Mühlemeier, Rainer Maute und Bernhard Gärtner geschuldet, welche wie in den Jahren zuvor, die Preisverleihung für den Kreisverband vornehmen und wo es notwendig ist, mitanpacken. (Quelle des Gruppenbildes: Landratsamt Ludwigsburg)

 

Kappe1.pngKappe2.png

Yelda mit ihrem Kult-Cap und Theo mit der neuen Cap  

 

"Wir freuen uns bereits auf die 65. Preisverleihung und hoffen, daß das Interesse bei unseren Schülern anhält. Sie sind die Zukunft Europas," so Martin Käser, Pressesprecher der Europa-Union Ludwigsburg.

 

Hintergrund

Landrat Dr. Rainer Haas: „Europa braucht heute in ganz besonderem Maße das Engagement und die Unterstützung der Jugend“

Auch in diesem Jahr haben sich am Europäischen Wettbewerb viele Schülerinnen und Schüler aus dem Landkreis Ludwigsburg beteiligt. 125 Teilnehmerinnen und Teilnehmer von acht Schulen waren besonders erfolgreich. Landrat Dr. Rainer Haas und Isabel Kurz von der Kreissparkasse Ludwigsburg haben diesen am Donnerstag im Kreishaus ihre Preise übergeben. „Europa braucht heute in ganz besonderem Maße das Engagement und die Unterstützung der Jugend“, sagte der Landrat zu den Jugendlichen. „Die kulturelle Vielfalt – das diesjährige Motto – habt ihr in euren Arbeiten eindrucksvoll bearbeitet.“ Er zeichnete zudem die Preisträger des 14. Europaquiz des Landkreises aus, darunter die Klasse 9b der Ferdinand-Steinbeis-Realschule Vaihingen/Enz als Erstplatzierte. Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde von der Gruppe „Latin Touch“.

Der 64. Europäische Wettbewerb befasste sich mit dem Thema „In Vielfalt geeint – Europa zwischen Tradition und Moderne“. Die Vielfalt sei die Basis der Europäischen Union, so Landrat Haas weiter. Die eingereichten Arbeiten würden eine positive Einstellung zu Europa vermitteln. „Diese ist heute wichtiger denn je. Europa ist derzeit in keinem guten Zustand: Gerade auf der politischen Ebene sind sich die europäischen Mitgliedsstaaten in wichtigen Punkten nicht einig. Hinzu kommen die bekannten Krisenherde der Welt und die Erkenntnis, dass wir uns auf bewährte Bündnispartner plötzlich nicht mehr verlassen können. Aber wir wollen hoffen, dass gerade aus der Krise neue Chancen erwachsen“, gab sich der Chef der Kreisverwaltung als bekennender Europäer optimistisch. Europa brauche mehr Zusammenhalt und vor allem mehr aktive Zustimmung der Bürgerinnen und Bürger, wenn es weiter gedeihen wolle. „Dazu habt ihr mit euren Arbeiten einen tollen Beitrag geleistet“, sagte Haas zum Schluss seines Grußworts und überreichte den Preisträgerinnen und Preisträgern jeweils eine Urkunde und teilweise zudem ein Präsent.

Er ermutigte die Jugendlichen, sich weiter mit Europa zu beschäftigen, Fremdsprachen zu lernen und an Austauschprogrammen teilzunehmen. „Der Europäische Wettbewerb und das Europaquiz sind gute Gelegenheiten, sich mit Europa auseinanderzusetzen. Den Lehrkräften danke ich besonders für ihren Einsatz über die ohnehin hohen Anforderungen im Schulalltag hinaus“, sagte er. „Die große Zahl der eingereichten Arbeiten ist ein Beweis für das Europa-Bewusstsein im Landkreis, das wir von Seiten des Landkreises gerne unterstützen. Auch den Schülerinnen und Schülern danke ich für die vielen kreativen Ideen und Beiträge.“

Beim 14. Europaquiz des Landkreises hatten Schulklassen weiterführender Bildungseinrichtungen wieder die Möglichkeit, sich durch Quizfragen dem Thema Europa zu nähern. Die erstplatzierte Klasse 9b der Ferdinand-Steinbeis-Realschule in Vaihingen an der Enz hat einen Besuch im Europäischen Parlament in Straßburg gewonnen. Auch die weiteren Preisträger durften sich dank der Unterstützung der Kreissparkasse Ludwigsburg sowie des Vizepräsidenten des Europäischen Parlaments, Rainer Wieland, über attraktive Preise, wie den Besuch im Informationsbüro des Europäischen Parlaments in München, freuen.

Der Europäische Wettbewerb ist der einzige europaweit von der Europäischen Bewegung Deutschland (EBD) ausgerufene Schülerwettbewerb für bildnerische, schriftliche und multimediale Arbeiten. Ziel ist es, das europäische Bewusstsein von Kindern und Jugendlichen an allgemein- und berufsbildenden Schulen zu stärken.