Auf Initiative der Kreisverbandes der Europa-Union Baden-Baden/Rastatt, versammelten sich am Samstag, 25. März 2017 vor dem international bekannten Festspielhaus rund zweihundert europabegeisterte Einwohner der Region, die mit blauen Fahnen, Luftballons und Europawimpel. Werner Henn, der Vorsitzende des Kreisverbandes eröffnete punkt zwölf die Veranstaltung mit einer eindringlichen Mahnung an die Teilnehmer: "Wir dürfen nicht zulassen, dass Europa nicht an die Wand gefahren wird" und erinnerte an die 60 Jahre anstrengende Aufbauarbeit, die von den Römischen Verträgen über die Montanunion, der EWG über die EG zur heutigen Union führten. Die Oberbürgermeisterin der Stadt, Magret Mergen, selbst Mitglied der Europa-Union, schloss sich den Worten des Vorsitzenden an und erinnerte an die historische Tradition Baden-Badens als internationalen Treffpunkt und Ort des deutsch-fanzösischen Freundschafts- und Friedensabkommens. Sie warnte auch vor nationalistischen Strömungen, "die Europa ins tiefste Mittelalter" zurückschlagen könnten. Schülerinnen und Schüler der "Klosterschule vom Heiligen Grab" brachten sehr persönliche, emotionale Satements zur Ausdruck und veranlassten ihrem ehemaligen Lehrer Stefan Lutz-Bachmann, Mitglied des Kreisvorstandes der Europa-Union, zum Bekenntnis: "Wir werden alles tun um Euch ein friedliches Leben in Europa zu garantieren".